SMICA Influencing

NEWS

TikTok, Instagram Reels und jetzt?

YouTube Shorts!



TikTok hat den Anfang gemacht darauf folgten die Instagram Reels und jetzt kommt YouTube Shorts! Mit kurzen Clips konnte man eine neue Generation an Videomachern gewinnen und da will Google natürlich mitnaschen!


Nur zwei Monate nachdem Indien aufgrund des Himalaya-Konflikts etliche chinesische Apps gesperrt hat (darunter auch TikTok), reagierte YouTube und brachte im September 2020 ihre eigene Kurzvideo Funktion auf den Märkten Indien und USA heraus. Auch wenn YouTube die weltweit meist genutzte Videosharing-Plattform ist, dennoch hat TikTok gerade unter den Jugendlichen mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Mittlerweile ist YouTube Shorts auch in Österreich und Deutschland verfügbar – aber vorerst in der Betaphase!

Wie bei TikTok oder auch den Reels von Instagram, bei den YouTube Shorts geht es primär um vertikale Kurzvideos optimiert für mobile Geräte! Ihr seht schon, Shorts ist eine Kopie von TikTok, aber einstweilen noch mit deutlich weniger Möglichkeiten.

Die Macht der YouTube-Suche

YouTube wird von über 2 Mrd. Menschen verwendet, die hochgeladenen Videos sind ein Bestandteil von Google, der YouTube-Suche. Dies bietet kein anderes soziales Netzwerk! Das ist die Stärke von YouTube und genau da musst du dich einklinken und von Anfang an dabei sein. Denn genau jetzt hast du die Chance das deine Kurzvideos auch gesehen werden! YouTube hat ein Ass im Ärmel die Integration der Shorts in die Google Suchergebnisse. Das ist auch der größte Vorteil gegenüber TikTok und Instagram Reels.

Wo finde ich YouTube Shorts?

Bei YouTube und YouTube Shorts werden die gleichen Kanäle benutzt es gibt also keine eigene Shorts App. Die Shorts werden in der YouTube App sichtbar präsentiert und jeder kann sich diese ansehen.

Und jetzt? So funktioniert es mit den Shorts:

  • Für max. 60 Sekunden einen Vertikalen Clip erstellen.

  • Titel hinzufügen mit max. 100 Zeichen

  • Mit dem Hashtag #shorts versehen (auch wenn die Infos ja eigentlich schon im Video vorhanden sind empfiehlt YouTube den Hashtag #shorts zu verwenden)

  • Die eigentliche Short Kamera wird erst nach der Beta hinzugefügt, aber ihr könnt ja jetzt schon unter den obigen Voraussetzungen Short Videos hochladen.

Es gibt dazu natürlich eine Reihe an Videobearbeitung Apps wie Vivacut, Youcut, Capcut, Magisto, Finalcut, PowerDirector usw. Hier kann man ganz easy Kurzvideos erstellen. Sei von Anfang an dabei, erstelle einen Kanal und leg loooooos!

23 Ansichten0 Kommentare